Bergmannsverein Erfurt e.V. Revier Schleiz-Unterkoskau

Nicht zuletzt sind für das Thüringer Schiefergebirge noch die an die devonische Grauwacken-Eruptiv-Folge gebundenen, überwiegend hämatitischen Eisenerze im Gebiet um Schleiz und Unterkoskau zu nennen. Sie sind in der Folge des oberdevonischen untermeerischen Diabas-Vulkanismus entstanden.

Mehrere reiche antimonerzführende Gänge wurden in den Gruben "Halber Mond" und "Heinrichs-Freud" bei Oberböhmsdorf bis 1945 abgebaut. Der Schacht II von der Grube "Halber Mond" schloss die Lagerstätte bis zur 180-m-Sohle auf. Der Schacht wurde auf sechs Sohlen angefahren.

Ebenso wurde Eisenerz bei Pörmitz bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts bergmännisch gewonnen.

zurück zur Übersicht
Sie sind der 309273. Besucher Letzte Änderung: 29.01.2017  ::   Impressum